www.familientherapie-weinheim.de

Geschichte und Zukunft

  

 

1965-1968 Maria Bosch beginnt die psycho-analytische Ausbildung nach Freud und Jung. Sie besucht erste gruppendynamische Seminare, damals 'Sensitivity Training' genannt.
1968Maria Bosch beginnt das Studium der Familientherapie in den USA. Sie führt erste Familientherapien durch
1969-1973sie übersetzt zwei Bücher von Virginia Satir und eines von Walter Kempler, 2013 neu aufgelegt
ab 1970bietet sie die erste öffentliche Fortbildungen in Familientherapie in Stuttgart an
1972-1974 Maria Bosch wagt Selbständigkeit als Seminarleiterin und Familientherapeutin und als

 

 

ab 1973

Referentin auf den Psychotherapietagungen Lindau und Bad Gastein, Österreich, später auch Lübeck. - Sie  erlernt verschiedene damals ganz neue Therapieverfahren: Psychodrama,

Katathymes Bilderleben, Gruppendynamik und schließt als Gestaltpsychotherapeutin ab.
Aufbau von 6 langfristigen Ausbildungsgruppen über ganz Deutschland.  Diese führen zum Kern heute noch tätiger Institutsleiter und Gremien in den Dachverbänden

1974Rückschlag der frühen Etablierung der entwicklungs-orientierten Familientherapie in Deutschland: Virginia Satir sagt krankheitshalber kurzfristig als Referentin der Lindauer Psychologietage ab.
1975Eröffnung des ersten "Maria-Bosch-Institutes" für Familientherapie in Weinheim
1978

Beginn von Ausbildungsgruppen im Diakonischen Werk Bayern und im ÖAGG in Linz/Österreich
Aufnahme der Ausbildung von LehrtherapeutInnen der Familientherapie

1983diverse Veröffentlichungen in Büchern und Zeitschriften
1985

Dr. Bosch gründet FAMILIENTHERAPIE ZENTRAL anläßlich ihrer 15j. u. 10j. Jubiläen.
Sie lädt zur 1. Expertenkonferenz  " Zentrales in Familientherapie"  für Lehrinstitute der Familientherapie im deutschsprachigen Raum am 1. November 1985 nach Weinheim ein.

1985 Dr. Bosch ist Mitbegründerin des Dachverbandes  DFS und wird Vorstandsmitglied

1987

 

 

 

1988

 

 

1990

 

 

 

1992-heute

2. Expertenkonferenz mit Hauptreferentin Virginia Satir  "Zentrales in Familientherapie -

Das entwicklungs-orientierte Modell" vom 16. - 17. Mai 1987 in Hannover

3. Expertentagung mit Max van Trommel, Holland, "Nutzung der Beziehung als Intervention" 

vom 13. - 15. November1987 in Frankfurt/M, Herstellung eines Vidios mit einer Mehrgenera-

tionsfamilie mit psychiatrischer u.a. Symptomatik mit der Video-Cooperative-Ruhr, Dortmund.

 

4. Expertenkonferenz mit Hauptreferent Max van Trommel "Zentrales in Familientherapie -

Weiterentwicklung des Mailänder Modells" vom 10. - 11. September 1988 in Weinheim

5. Fachtagung - Jubiläumskonferenz 20 Jahre "Ko-Evolution von Männern und Frauen -

Realität oder Fiktion" mit Dr. Frank Cardelle, Kanada, und Ingrid Kepler-May USA, 

Dr. Michaela Özelsel, Türkei/USA/Deutschland vom 14. bi 17. Juni 1990 in Münster/Westfalen. Herstellung von Lehrvideos mit der Video-Cooperative-Ruhr in Dortmund 

 

Beginn der Fortbildungen in Mediation - Konfliktvermittllung im Konsens

Einführungsseminare und Aufbaufortbildungen in Mediation am Odenwald-Institut.

FAMILIENTHERAPIE ZENTRAL gGmbH wird vom Dachverband DAF als Ausbildungsinstitut

1998 zertifiziert, und wird  im Jahr 2000 akkreditiertes Ausbildungsinstitut der DGSF

1985-2004 

FAMILIENTHERAPIE ZENTRAL  beendete 52 Ausbildungsgänge mit Colloquium. 

2000Es fördert durch große Mitgliederzahl den Zusammenschluss der Familientherapieverbände

 

 

2000 

DFS und DAF zum Dachverband für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF)   

in Berlin

30-j-Jubiläum der entwicklungs-orientierten Familientherapie: "Beautiful-People-Conference im Stil Satir`'s" für FamilientherapeutInnen, 18. -21. Mai 2000 in Herrsching am Ammersee

2003

Tagung: Was wirkt in der Familientherapie? Das srukturierte Modell (letztmalige) - "Conference with Salvador Minuchin", Dr.Helm Stierlin und Dr. Maria Bosch in Heidelberg 23.-25. Mai 2003 +

Sonderseminar mit M. Bosch: "Wie Pioniere der Familientherapie Eigenkompetenz förderten" 

2003-2005Eheseminare mit Inhaftierten mit Lutz Greger in NRW
ab 2005 

Der "Maria-Bosch-Preis" wird  jährlich  an begabte Nachwuchskräfte verliehen 

 

2007-2010   

Verantwortliche Lehrtherapeutin im Bo-Sys in zwei Lehrgängen zur Ausbildung der Nachwuchskraft M. Löchte

2008

 

 

2010

 

 

2011

 

 

 

2012

 

 

 

 

 

2012

 

 

 

 

2012

 

 

 

 

2013

 

 

 

 

2016

 

      

 

 2017

 

 

Anmerkung

 

 

Jubiläumstagung 40 Jahre Familientherapie und Fachtagung der DGSF "VIRGINIA SATIR

Zauber ihres Wirkens - Geheimnisse hinter der Erfolgsgeschichte der Familientherapie"

unter Mithilfe von Bo-Sys vom 10. bis 12. Oktober 2008 auf der Insel Reichenau im Bodensee

Fachtag der  Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie St. Annastift

Ludwigshafen a. Rhein, 9. Oktober 2010:  ADHS und "System" Familie: Wechselwirkungen aus Systemischer Perspektive. - Alleinreferentin Dr. Bosch auf der DGSF-Tagung 2011  "Unterschiede, die Unterschiede machen! Vielfalt &

 

Diversität (in) systemischer Praxis", 15..09.-17.09.2011 in Bremen:

Workshop Systemische Mediation: Leitung Dr. Maria Bosch und Katharina Beyer-Herth

Fachtag ´"Traumatherapie - mit Fallbearbeitung und Supervisionen" am 04. und 05. 02. 2012 in Weinheim

DGSF-Tagung mit Organisator FFAK   - Uni Freiburg  vom  03. bis 06.10.2012 in Freiburg

Workshop Systemische Mediation - Systemisches Arbeiten mit mediativen Elementen.

Leitung Dr. Maria Bosch und Katharina Beyer-Herth www.Familientherapie-Mannheim.de

Workshop "Zentrale kulturelle Tabus" und kreative Anpassung systemischer Arbeit.

Fokus u.a.  Klientensysteme aus der früheren Sowjetunion und früherem Jugoslawien

Leitung: Dr. Maria Bosch mit Lutz Greger und Ivan Musa

Workshop " Interkulturelles systemisches Arbeiten mit Muslimen orientalischer und arabischer Herkunft. Leitung: Maria Zepter

Tagung: "Konflikt, Aggression und Zivilcourage"  Seminar Mediation

Odenwaldinstitut 26.-28.10.2012, Tromm, Wald Michelbach, Odw.

Referentinnen u.a. Dr.Maria Bosch und Ingrid Kritsch

 

Tagung "Alles eine Frage der Methode - Methode in Aktion erleben" 

vom 18.-19.März 2013, Odenwaldinstitut, Tromm, Waldmichelbach,

Referentinnen u.a. Dr. Maria Bosch und Ingrid Kritsch

 

DGSF-Tagung-2016  mit Organisator WISPO in Frankfurt  am 22. u.23. 09.2016

zwei Workshops mit Video Demonstrationen mit Virginia Satir, Erläuterung und Diskussion  Leitung: Katharina Beyer-Herth und Dr. Maria Bosch

 

Tagung Uni Köln "Kommunikation in Familien - Beartung in Familien"

 mit Maria Arts, Eia Asen, Maria Bosch, Hilarion Petzold u.a. am 9./10.11.17

 

im Jahr 2015: Curriculare Veränderung  der berufsbegleitenden Forbildungen: Integration der verschiedenen Richtlinien von DGSF und DGfB für Systemische Beratung und Familientherapie und Beratung 

 

 

 

 

 

Seminarangebote zu diversen Themen auf lokalen und internationalen Fachtagungen

zum Beispiel IFTA, EFTA, DGSF, Bundesverband Mediation eV, Odenwaldinstitut, usw.